postfaktische Maschinen: the walking tree (nurSchrec!_2016)

Die postfaktische Maschine: Walking Tree

(Bild: Der Natur Beine machen.)

Inspiriert von the Walking City 1964, eine Vision der britischen Archigram-Architektengruppe-entsatnd im Labor der neuen NurSchrec! Abteilung: „Zukunft und Betrug“, „the walking tree“.

Postfaktische Maschinen oder: „verlogene Technologie by NurSchrec!“. Verlogene Zeiten brauchen verlogene Lösungen, geistige Umnachtung, Unmenschentum, destruktiven-politischen Populismus oder religiösen Wahn als „Postfaktisch“ zu bezeichnen ist im Reich des Kriminellen angesiedelt.

Diesen Unfug aber dann auch noch im Feuilleton abzufeiern, nur weil man in den Redaktionen des Medienmarktes nicht cool bleiben kann, wenn das Smombie-Net wieder einmal durchdreht, ist unterlassene Hilfeleistung.  Das Versäumnis einer ruhigen Aufklärung hat Methode, rechtsradikale Finanzkrisenverlierer sind gut für das letzte Geschäft. Vor lauter antifaschistischem Abwehrgerangel bleiben die wichtigen Fragen zur Zukunft und dem ganzen verdammten Rest auf der Strecke. „Nur Schrec!-Unmögliches und Dergleichen – SubDept: Zukunft&Betrug“ präsentiert wahnbeschleunigende Nichtlösungen zur zeitlichen Abkürzung der globalen Verdummungsfrage. Irgendwann aber zeitnah, sollten wir dann doch wieder den Versuch wagen vernünftig zu arbeiten.

In den USA regiert Dagobert Duck, in Russland ist RetroStalin der Pate und anderswo ist es auch nicht besser. Angst für Deutschland am Weg in den Bundestag, Front National fickt die Revolution über 200 Jahre zu spät und aus Großbritannien wird eine geteilte Bananeninsel. Religion und Nationalismus vergiften einmal mehr die Welt.

Unmögliches und Dergleichen, ist eine Spezialität der Nurschrec! Gruppe, sie wirft daher postfaktische Maschinen auf den Markt. Die helfen wohl auch nicht weiter, aber machen vielleicht den Wahn der Trümmerwelt des gescheiterten neoliberalen Putsches sichtbar. Walking Tree, oder „wir machen der Natur Beine“, ist ein verlogener Apparat der einen neuen Lösungsansatz für unser aller Umweltprobleme darstellt.

Sollte die Situation für Pflanzen unhaltbar werden, weil Industrie, Militär, Fracking, Umweltverschmutzung und Konsumfaschismus die Grundlagen des Lebens zerstört haben, dann macht sich der Baum auf zu neuen Ufern. Vor dem Untergang davongerannt und das Problem nicht wirklich benannt, das nützt gar nichts, befreit aber das Gewissen von echten Denkversuchen. Selbstbetrug als breit angelegte Überlebensstrategie, ein tödlich-kurzfristiger Lösungsansatz, aber durchaus in der Tradition der neofeudalen Untergangsszenarios unserer Tage. Klima? – Egal – Hauptsache mein Nachbar ist schlechter als ich, sonst fühl ich mich nicht gut… Also nix wie weg hier ihr wildwuchernden Baumgruppen und sonstige Grünfaschisten (??!!).

Zur Zeit arbeiten die NurSchrec!-Werkstätten an der Weiterentwicklung dieses Konzeptes. Mit dem „Walking Forrest“ versuchen die postfaktischen Wissen-Gschaftler der NurSchrec! Maschinenbauabteilung ganze Wälder zu mobilisieren. Erste Ergebnisse werden für Juni/Juli auf der Freqs of Nature 2017 erwartet.

Der Walking Tree ist auf der Odyssee 2017 zu sehen und zu testen, wende Dich einfach an einen Künztler Deines Vertrauens, die bei dieser Veranstaltung anwesend sein werden.  Wenn der Walking Tree schnell genug aus Belarus zurückwalkt, dann ist die mobile Pflanze auch Gast bei der Freqs of Nature 2017 im „NurSchrec!-Roboshop_21“.

Dieser Beitrag wurde unter #Androiden, #nurSchrec! #Tacheles #kunst und Technik, #Roboter, Allgemein, Kunst, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.